Zweirad-Eldorado am "Gleis 11" (3,9 MiB)

Ende März hat die neue Fahrradstation Gleis 11 der Bürgerservice GmbH am Trierer Hauptbahnhof ihre Türen geöffnet. Im Angebot: Verleih, Verkauf und Reparatur. Bereits 1987 startete in der Viktoriastraße in Trier-West eine der ersten Fahrradverleihstationen in der Stadt Trier. Seitdem wurde das Angebot kontinuierlich ausgebaut. Mit dem Neubau der Fahrradstation am Bahnhofsplatz durch die Stadtwerke Trier bietet sich jetzt die Möglichkeit das vielfältige Angebot in neuen und großzügigen Räumlichkeiten allen Fahrradbegeisterten zu präsentieren. [...]

Stolz auf erfolgreichen Kursabschluss (195,3 KiB)

Die ersten sechs Teilnehmerinnen des Pilotprojekts [des BÜS] „Teilnehmen und Teilhaben“ haben ihre A2-Deutsch-Prüfung mit guten und sehr guten Noten bestanden. Sie haben ihr Wissen und Können beim Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen unter Beweis gestellt. [...]

Mit einem Betrag von 35.000 Euro unterstützt die Aktion Arbeit im Bistum Trier auch in diesem Jahr drei Qualifizierungsprojekte der gemeinnützigen Bürgerservice GmbH in Trier. In den Projekten wird Menschen, die auf dem regulären Arbeitsmarkt keine Anstellung gefunden haben, die Möglichkeit eröffnet, sich weiter zu qualifizieren und auf eine Festanstellung vorzubereiten. Die Aktion Arbeit ist seit Jahrzehnten Partner des Bürgerservice. [...] mehr
 
Leihen, kaufen, reparieren: Neue Fahrradstation eröffnet (414,9 KiB)

Am vergangenen Freitag öffnete die neue Fahradstation "Gleis 11" am Trierer Hauptbahnhof. Offiziell eröffnet wurden die neuen Räumlichkeiten von Bürgermeisterin Elvira Garbes. Mit einem bunten Rahmenprogramm und vielen Angeboten wie einer BMX-Show mit Axel Reicherts, merfach deutscher Meister, und dem "Trial Team" aus Trassem wurde die neue Fahrradstation gebührend gefeiert und eingeweiht. [...]

Vom Zug direkt aufs Rad (336,1 KiB)

Beeindruckende Tricks auf BMX- und Mountainbike-Rädern, aber auch eine Ausstellung mit historischen Drahteseln bewunderten die Gäste am vergangenen Wochenende bei der Eröffnung der neuen Fahrradstation „Gleis 11“ am Hauptbahnhof. Diese hat bereits eine lange Tradition in Trier. [...]

Neueröffnung Fahrradstation (40,3 KiB)

Der Name kommt nicht von ungefähr: Lange Jahre war die Fahrradstation des Bürgerservice (BÜS) am Gleis 11 des Trierer Hauptbahnhofs untergebracht. Jetzt hat der Meisterbetrieb direkt neben der neuen SWT-Fahrradgarage ein neues und
zeitgemäßes Zuhause gefunden. Vorgestellt werden die neuen Räumlichkeiten am Freitag, 22. März, um 10 Uhr in Annwesenheit von Bürgermeisterin Elvira Garbes. [...]

Erst mal bleibt der Motor kalt (516,8 KiB)

Einen Beitrag zum Klimaschutz, zur Gesundheit und zum Erhalt der Natur – das alles leistet die „Aktion Autofasten“ katholischer Bistümer und evangelischer Landeskirchen. [...]
Unterstützt wurde die Aktion in diesem Jahr von der Radstation des Bürgerservices, der Energieagentur Trier, der Lokalen Agenda 21, der SWT Park GmbH, von dem stadtmobil Carsharing, dem VRT, dem BUND, dem NABU, von Greenpeace und dem ADFC. [...]

Graffitis sofort entfernen (90,8 KiB)

Graffiti kann etwas sehr Schönes sein. Was beispielsweise der Blick auf die seitliche Fassade des Exzellenzhauses oder
aber auch der untere Bereich der Konrad-Adenauer-Brücke veranschaulicht. Dort haben Meister ihres Fachs mit Genehmigung der Eigentümer eindrucksvoll ihr Können unter Beweis gestellt. Die Freude über Graffitis endet aber abrupt, wenn privates Eigentum ohne Erlaubnis mit Tags “verziert” werden, die beim besten Willen lediglich als Schmierereien wahrgenommen werden können. Die Stadt Trier bietet nun die Hilfe des Bürgerservice (BÜS) bei der Entfernung an. [...]

Schmierereien: Bürgerservice bietet Erste Hilfe (357,4 KiB)

Immer mehr öffentliche Wände werden mit sogenannten „Tags“ besprüht.
Künftig lässt die Stadt die Schmierereien zu Sonderkondionen vom Bürgerservice reinigen.

Ein Vorbild für andere Unternehmen (723,6 KiB)

Der Bürgerservice unterstützt mit seinem ausbildungsbegleitenden Angebot "Inklusive Ausbildung" Auszubildende und Betriebe erfolgreich während der gesamten Ausbildung und bei der anschließenden Integration in eine dauerhafte sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Die Arbeitsagentur finanziert dieses Angebot über das persönliche Budget. Hier eines der vielen erfolgreichen Beispiele, wie gut das gelingt, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen.

Grün in der Innenstadt geht nicht? Geht doch! Im Rahmen des Aktionsplans "Essbare Stadt Trier" koordiniert die Lokale Agenda 21 das Projekt "Mobile Hochbeete". Ein paar der mittlerweile 27 Hochbeete sind zum Beispiel auf dem Viehmarkt oder am Augustinerhof zu finden. Es werden unter anderem verschiedene Kräuter- und Gemüsesorten angepflanzt - und das Beste ist: Ernten darf hier jeder. Gebaut, aufgestellt und gepflegt werden die Beete von Projektteilnehmer*innen der Bürgerservice gGmbh. Hier der Beitrag des Offenen Kanal.

Inklusive Ausbildung - Ein erfolgversprechender Weg (321,6 KiB)

Eine erfolgreich abgeschlossene betriebliche Ausbildung verbessert nachhaltig die beruflichen Perspektiven von jungen Menschen. Dies gilt in besonderem Maße für Jugendliche mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen. [...]

Durch die Inklusive Ausbildung in den Arbeitsmarkt integriert (588,0 KiB)

Eine erfolgreich abgeschlossene duale Ausbildung verbessert nachhaltig die beruflichen Perspektiven junger Menschen. Dies gilt umso mehr, wenn die Ausbildung in regionalen Betrieben am allgemeinen Arbeitsmarkt absolviert wird. Diese Möglichkeit steht jungen Menschen mit einer Behinderung oder Beeinträchtigung bisher nur in Ausnahmefällen offen. [...]

Acht Räder für mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt (461,0 KiB)

Um betreute Azubildende und Langzeitarbeitslose vor Ort unterstützen zu können, will der Bürgerservice in Trier zwei Elektroautos anschaffen. Die Aktion Arbeit hilft mit 5000 Euro bei der Finanzierung. Andrea Steyven, Geschäftsführerin der Aktion Arbeit, hat den Scheck nun an Gregor Schäfer, Geschäftsführer des Bürgerservice überreicht. [...]

Acht Räder für mehr individuelle Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt (220,3 KiB)

Um betreute Auszubildende und Langzeitarbeitslose vor Ort unterstützen zu können, wird der Bürgerservice in Trier zwei Elektroautos anschaffen. Die Aktion Arbeit hilft mit 5.000 Euro bei der Finanzierung. Am 20. Dezember hat Andrea Steyven, Geschäftsführerin der Aktion Arbeit, den Scheck an Gregor Schäfer, Geschäftsführer des Bürgerservices überreicht. Aus ihrem Solidaritätsfonds bezuschusst die Aktion Arbeit Projekte, die benachteiligten Menschen helfen, in den Arbeitsmarkt einzusteigen. [...]

Coaching für ganze Familie (140,3 KiB)

Im nächsten Jahr stehen für Förderprojekte auf dem Trierer Arbeitsmarkt fast 1,3 Millionen Euro zur Verfügung. […]
Ein Beispiel aus diesem Förderpaket ist das neue Coaching für Bedarfsgemeinschaften in Trägerschaft des Palais e. V. und des Bürgerservice. Dabei wird nicht nur der einzelne Arbeitslose betreut, sondern die ganze Familie. […]

Diese Schüler sprechen ausgezeichnet Spanisch (220,5 KiB)

Zum dritten Mal in Folge fanden am Humboldt-Gymnasium in Zusammenarbeit mit der Bürgerservice Trier die Telc-Zertifikatsprüfungen im Fach Spanisch statt. [...]

Ein Hochbeet für den Haltepunkt (633,2 KiB)

Mitarbeiter des Bürgerservice Trier erstellten im Rahmen des TAT-Projektes (Trier Aktiv im Team) ein Hochbeet im Garten des Haltepunktes des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) Trier. [...]

Jobfux - Ein erfolgreiches Projekt wird fortgesetzt (1,2 MiB)

Seit 2007 wird der Bereich „Berufsorientierung“ an der Kurfürst Balduin Realschule plus durch das Projekt Jobfux unterstützt. Zwei sozialpädagogische Fachkräfte der Bürgerservice gGmbH stehen mit jeweils einer halben Stelle als Ansprechpersonen für Schüler/innen im Berufsreifezweig ab der 8ten Klasse, deren Eltern sowie Schule und
Betriebe zur Verfügung [...]

Jugend Stärken im Quartier (1,2 MiB)

Am 01. Juni 2015 hat das Projekt Jugend Stärken im Quartier, kurz Justiqua, seine Arbeit in Trier-West in einem kleinen Büro im Jugendwerk Don Bosco aufgenommen. Hier im Stadtteil ist die Bürgerservice gGmbH Träger des Angebotes. Zwei Jahre nach Beginn können wir, Petra Haller und Silja Schröring-Abke, als Projektmitarbeiterinnen vor Ort sehr zufrieden
sein [...]

Damit duschen nicht arm macht (472,7 KiB)

Strom ist teuer. Menschen mit wenig Geld kann ein unkontrollierter Energieverbrauch deshalb in die Armut stürzen. Das zu verhindern, ist Ziel einer ungewöhnlichen Allianz. [...] Um ein zunehmendes Problem kümmert sich derweil der Bürgerservice mit seinem "Haushalts- und Wohnungsführerschein". Im Mittelpunkt stehendabei Flüchtlinge, denen die Erfahrung im Umgang mit Energie oft vollständig fehlt [...]

Damit es nicht zu einer Energiearmut kommt (205,7 KiB)

Eine Dienstleistung ganz anderer Art bieten die Wohnungsbaugesellschaft WOGEBE und der Bürgerservice an. Für ein neues Objekt, das die Wohnungsbaugesellschaft aktuell realisiert, ist man dabei, mit den Stadtwerken ganz spezielle Tarife zu vereinbaren, die dann den Mietern zugute kommen. Der Bürgerservice sucht Flüchtlingsfamilien in ihren Haushalten auf. ‟Die Menschen wissen oft nicht, dass Wohnen in Deutschland anders ist als in ihren Herkunftsländern‟, berichtet Gregor Schäfer. Um den Menschen das verständlich zu machen, erfolge das Beratungsgespräch immer in der jeweiligen Landessprache.

Berufliche Integration als Ziel (328,4 KiB)

Flüchtlinge in Trier erhalten auch in 2017 Beratung und Unterstützung bei der beruflichen Erstorientierung und Integration. Die Finanzierung der erfolgreichen Arbeit der beiden Beschäftigungspiloten beim Bürgerservice ist dank des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Landes Rheinland-Pfalz und der Stadt Trier für ein weiteres halbes Jahr gesichert. [...]

Erste Schritte in den Arbeitsmarkt (751,2 KiB)

Flüchtlinge in Trier erhalten auch 2017 Unterstützung bei der beruflichen Erstorientierung und Integration durch die Beschäftigungspiloten des Bürgerservice. Dank der Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF), das Land und die Stadt ist das Projekt für ein weiteres halbes Jahr gesichert. [...]

Flüchtlinge in Trier - berufliche Integration als Ziel (150,8 KiB)

Flüchtlinge in Trier erhalten auch in 2017 Beratung und Unterstützung bei der beruflichen Erstorientierung und Integration. Die Finanzierung der erfolgreichen Arbeit der beiden Beschäftigungspiloten beim Bürgerservice ist dank des Europäischen Sozialfonds (ESF), des Landes Rheinland-Pfalz und der Stadt Trier für ein weiteres halbes Jahr gesichert. [...]

Jobperspektiven für alle (95,3 KiB)

Langzeitarbeitslos, über 50 Jahre alt, chronisch krank, das heißt heute: kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die „Jobperspektive“ der Bürgerservice (BÜS) GmbH bietet Menschen, denen es aus unterschiedlichen Gründen
schwerer fällt, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, eine Perspektive für ihre berufliche Zukunft. [...]

Perspektiven für Langzeitarbeitslose eröffnen (519,1 KiB)

Der Europäische Sozialfonds (ESF) und das Jobcenter Trier haben grünes Licht für die Fortführung der Maßnahme “Jobperspektive” beim Trierer Bürgerservice (BÜS) gegeben. Ziel ist es, Menschen in verfestigter Langzeitarbeitslosigkeit eine Perspektive für ihre berufliche Zukunft zu bieten.

Energie und Geld sparen (308,7 KiB)

Mülltrennung, Heizung, Schneeschippen – Flüchtlinge werden in Trier mit vielen für sie neuen Dingen konfrontiert. Die Bürgerservice GmbH bietet ihnen seit 1. Oktober im Rahmen eines einjährigen Projekts besondere Unterstützung.

Schüler in Spanisch erfolgreich (481,9 KiB)

Dreizehn SchülerInnen des Humboldt Gymnasiums Trier und des Konzer Gymnasiums haben dieses Jahr ihre Telc-Sprachprüfung im Fach Spanisch bestanden, die in Zusammenarbeit mit der Bürgerservice / BSB GmbH unter der Leitung von Herrn Alesik am 13.7.2016 am HGT stattfand.

Eine Fahrradgarage mit Mehrwert (692,7 KiB)

Der alte Expressgüterschuppen, der neben dem Hauptbahnhof vor sich hingammelt, soll noch in diesem Jahr abgerissen werden. Dann kann endlich die seit Jahren geplante Fahrradgarage gebaut werden. [...] Die Fahrradwerkstatt, die der
Bürgerservice bislang direkt auf dem Bahnsteig betreibt, zieht um in die neue Fahrradstation. Werkstatt, Fahrradverleih und der Verkaufsbereich sollen dort auf rund 180 Quadratmetern untergebracht werden.

Zu alt oder nicht qualifiziert (1,8 MiB)

Aktionstag Arbeit weist auf Schicksal von Langzeitarbeitslosen hin. [...]
Einer von ihnen ist der Trierer Klaus Kuhn. [...]
Derzeit kommt er für 39 Stunden die Woche in die Holzkunstwerkstatt des Bürgerservice. Dort werden Grundkenntnisse in der Holzbearbeitung vermittelt, indem etwa Spielzeug und Dekoratives hergestellt werden.

Stadt mit Blick für Gärten und Umwelt (999,3 KiB)

Der Trierer Oberbürgermeister besucht bei seiner Green-Day-Tour grüne Unternehmen und Vereine. [...] In der Radstation erfährt Leibe, dass die Nachfrage von E-Bikes sehr hoch ist: „Wir haben momentan 250 Fahrräder, davon sind
rund 25 E-Bikes. Die Nachfrage steigt in allen Altersgruppen. Vor allem Touristen aus nordeuropäischen Ländern nutzen unser Angebot“, erklärt Gregor Schäfer, Geschäftsführer des BÜS.

Sprache bleibt der Schlüssel (811,8 KiB)

Durchatmen und weitermachen: Der große Andrang von Flüchtlingen ist zwar vorbei. Damit endet für die Akteure in Trier aber nicht die Arbeit. Nun geht es vor allem um die Integration der Menschen. Schlüssel dafür ist die Sprache.

Flüchtlingsarbeit: Die Zeit der Pilotprojekte ist vorbei (445,6 KiB)

Bilanz und Ausblick war die Intention einer Konferenz zur Flüchtlingssituation, zu der die Stadt Trier zahlreiche Institutionen und Helfer eingeladen hatte. Ergebnis: Die Bilanz fällt bisher zufriedenstellend aus, für Optimierungsmöglichkeiten besteht aber auch noch genügend Luft nach oben.[...] Für die Unterbringung der Flüchtlinge habe man 200 Wohnungen und vier Gemeinschaftsunterkünfte angemietet. Besonderer Dank gebühre dem Bürgerservice, der bei der Einrichtung nahezu alles beschafft habe, was auch benötigt wurde. [...] Eine Neuerung, den Beschäftigungspilot für Flüchtlinge, stellte Monika Berger vom Bürgerservice vor. Dazu wurden zwei halbe Stellen eingerichtet. Sie unterstützen Menschen, die der Stadt zugewiesen und im erwerbsfähigen Alter sind, aber noch keine Anerkennung als politischer Flüchtling erhalten haben. Ziel sei es, die beruflichen Kompetenzen der Menschen möglichst frühzeitig zu erfassen, um ihre Potenziale für den Arbeitsmarkt zu identifizieren. [...]

Essbare Stadt Trier (890,8 KiB)

Kommt und esst: Am Rathaus dicke Bohnen ernten oder am Viehmarkt Mangold schneiden, die essbare Stadt macht es möglich.  [...] Mitglieder der Arbeitsgruppe "Urbanes Gärtnern" sind Transition Trier, BUND, Trier Forum, Stadtteil-Gartengruppen, die Bürgerservice GmbH, der Lokale Agenda 21 Trier, Stadtratsmitglieder und Vertreter städtischer Ämter wie das Grünflächenamt.