Zu schwache Basis? Hier ist starkes Know-how.

Nicht immer reichen die Vorkenntnisse aus, um auf Anhieb im deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. In solchen Fällen kann das „PraxisCenter“ weiterhelfen. Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund werden hier bis zu 12 Monate individuell begleitet, sprachlich gefördert und beruflich qualifiziert. So eröffnen wir ihnen die Perspektive eines beruflichen Neuanfangs.

Durch eine fachpraktische Qualifizierung in unseren Werkstätten (z. B. Holz, Metall, Garten- und Landschaftsbau) finden sie Zugang zur Berufswelt. Praktika dienen als Türöffner in die Betriebe und nicht selten zum ersehnten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz.